Zukunft Rotlicht – Dornröschen lebt! – News – 12.07.2023

Zukunft Rotlicht – Dornröschen lebt! – News – 12.07.2023

Seit meinem verspäteten Neujahrsgruß habe ich mich ein wenig zurückgezogen und einige persönliche Dinge geklärt. Nun werde ich in der zweiten Jahreshälfte 2023 wieder präsenter sein und neben den üblichen Beratungsaktivitäten auch wieder einige neue Projekte starten.

Kurzticker – Betrachtung Aktuelles

Allgemein sind die Rotlicht-Geschäfte, nicht nur durch den heißen Sommer, sondern verhalten sich bis schwierig. Insgesamt betrachtet gibt es Grund zum Jubeln und Probleme mit Behörden und Bußgeldern gibt es sehr umfangreich.

Finanzbehörden in Rheinland-Pfalz fordern von Betreibern mit Hinweis auf eine diesbezügliche Pflicht nach dem ProstSchG die kompletten Dienstleisterinnen-Aufzeichnungen für die vergangenen Jahre ein und konfrontieren dann die Damen mit den oft unversteuerten Umsätzen oder Erträgen.

Es gibt viele turnusmäßige Erneuerungsanträge für erteilte Konzessionen, neuere baurechtliche Überprüfungen und leider auch wieder viel „politischen Willen“, um das Gewerbe generell „einzudämmen“ oder zu reglementieren.

Illegale Angebote werden zunehmend verfolgt, allerdings sind es viel zu viel „Pilze“, die in der Corona-Zeit aus dem Boden gesprungen sind und so bleibt die „Reinigung“ von Stückwerk.

Das ProstSchG befindet sich derzeit in der Evaluation und das von der Bundesregierung beauftragten Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen e.V. hat mit dem Projekt begonnen, wobei Ergebnisse erst Anfang Juli 2025 vorgelegt werden.

Projekte / Veranstaltungen aktuell

Am kommenden Freitag, den 14.07.2023, gibt es um 20 Uhr ein einstündiges „Security-Seminar“, das ein befreundeter Sicherheitstechniker gibt. Es geht um Geräte, die vor dem Abhören „durch den Feind“ schützen und für vernünftige Telefonate ein hohes Maß an Sicherheit bieten. Der Zugang erfolgt über den nachfolgenden Zoom-Link des lieben Kollegen Thomas Schiller:

Phone-Security-Seminar Doctor M. – Freitag 14.07. – 20 Uhr

Zukunft Rotlicht-Tag 2023?

Das Interesse an einem großen Rotlicht-Kongress ist momentan zu gering, um ein solches Großprojekt in Angriff zu nehmen. Unvergessen ist der Elan, mit dem der Kollege Christoph Rohr die letzte Großveranstaltung in Frankfurt organisierte und durchführte. Hunderte Arbeitsstunden und am Ende als Lohn nur die Hoffnung, keinen allzu großen Verlust gemacht zu haben. Weil nur bestimmte Personen “beim Drauflegen” Geld verdienen und Christoph eindeutig nicht zu diesem Kreis gehört, ist ein Kongress gerade eher utopisch. Doch wie wäre es mit einem eintägigen Branchenmeeting an einem zentralen Ort, wo sich die Branche untereinander austauschen kann und wo das sonstige Rahmenprogramm das Hauptprogramm ist? Ich werde diese Idee mit den Kollegen in den nächsten Wochen einmal besprechen und dann das Ergebnis posten.

Wir hören, sprechen und lesen uns!

In diesem Sinne wünsche ich allen das Beste für die Zukunft!

Ihr / Euer

Howard Chance

https://www.zukunft-rotlicht.info

Telefon und WhatsApp: 0176-77080604